9 heiße Tipps, um Kunden in überzeugte Empfehler zu wandeln

Verfasst von: Team chocoBRAIN

Vermutlich kennen Sie diese Situation ebenfalls: Sie wollen sich etwas kaufen, doch Sie wissen nicht, wie gut die Qualität dieses Produktes oder dieser Dienstleistung ist. Sie schauen sich nun Meinungen und Bewertungen anderer Käufer an, um sich sicherer sein zu können, dass Sie bei einem anschließenden Kauf zufrieden sind. Bewertungen bei Amazon oder auf Hotelbewertungsportalen sind klassische Beispiele hierfür. 

Doch was bedeutet dieses Käuferverhalten für Sie? Ihre Firma steht online ebenfalls in direkter Konkurrenz zu Ihren Wettbewerbern. Sollten diese bereits Empfehlungen und Bewertungen anzeigen, sollten Sie gleichziehen und falls nicht können Sie sich einen deutlichen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Und wie? Am besten, indem Sie Ihre (begeisterten) Kunden für sich sprechen lassen.


In diesem Blogartikel über Empfehlungsmarketing erfahren Sie daher, 

1. wie Sie Ihre Kunden dazu bringen, als Empfehler für Sie aufzutreten, 

2. was es dabei zu beachten gilt und 

3. wie Ihnen die richtige Ansprache zum Einholen einer Empfehlung gelingt 


Hier kommen die 9 wichtigsten Tipps:

1. Schaffen Sie Motivation

Eine Empfehlung zu verfassen, bedeutet zunächst einmal Arbeit für Ihre Kunden. Bilden Sie daher Anreize, Ihnen diesen Gefallen zu tun. Bewährt haben sich Rabattaktionen, Gewinnspiele oder Ähnliches - besonders im Bereich der Social Media. Binden Sie beispielsweise Ihre Facebook-Fans ein, indem Sie sie dazu auffordern, eine Empfehlung für Sie zu verfassen und diese auf Ihrer und der eigenen Seite zu teilen. Im Gegenzug dazu verlosen Sie bspw. unter allen Empfehlern einen Rabatt bei der nächsten Buchung Ihrer Dienstleistung oder ein kostenloses Probeexemplar Ihres Produkts. So schaffen Sie Vorteile für beide Seiten.

2. Zur richtigen Zeit eine Bewertung einholen 

Geben Sie Ihren Kunden genug Zeit, Ihr Produkt auszuprobieren oder Ihre Dienstleistung zu beurteilen, bevor Sie nach einer Empfehlung fragen. Doch Achtung! Zu viel Zeit zu lassen, bedeutet auch, dass Sie möglicherweise bei Ihren Kunden in Vergessenheit geraten, was die Wahrscheinlichkeit für eine Empfehlung sinken lässt.

3. Machen Sie sich und Ihr Unternehmen erzählenswert

Vielleicht denken Sie jetzt: „Das ist doch selbstverständlich!“ Doch auch wenn dieser Punkt logisch klingt, wird er oft unterschätzt. Daher: Machen Sie etwas Unerwartetes. Stechen Sie aus der Masse der Unternehmen heraus egal ob durch humorvolle Ansprachen, Gegenangebote wie Rabatt- oder Gutscheinaktionen oder über andere Wege. Denken Sie darüber nach, was Sie als Unternehmen gegenüber Ihrer Konkurrenz herausstellt und betonen Sie dieses Merkmal beim Einholen der Empfehlungen.

4. Zeigen Sie Ihren Kunden Wertschätzung

Würden Sie sich nicht auch gut fühlen, wenn Sie spüren, dass Sie wertgeschätzt werden? Dieses Gefühl können Sie an Ihre Kunden weitergeben, indem Sie bspw. beim Fragen nach Empfehlungen die gute Zusammenarbeit oder die enge Kundenbeziehung herausstellen.

5. Werden Sie selbst aktiv und verfassen Sie Empfehlungen

In der Regel ist eine Geschäftsbeziehung nicht nur einseitig, sondern beide Parteien profitieren voneinander. Seien Sie daher aktiv und verfassen Sie von sich aus positive Empfehlungen für Kunden, von denen Sie sich das Gleiche wünschen. Positiver Nebeneffekt: Sie lernen, wie Empfehlungsmarketingprozesse bei anderen Unternehmen ablaufen und was es dort oder bei Ihnen zu optimieren gibt.

6. Achten Sie auf einen einfachen Bewertungsprozess

Es ist eine nette Geste Ihrer Kunden, eine positive Empfehlung für Sie zu verfassen. Senken Sie daher selbst die Hürde, die diese hierfür überwinden müssen, indem Sie den Bewertungsprozess so einfach wie möglich gestalten. Verzichten Sie auf lange Formulare oder unnötige Datenabfragen, damit Ihre Kunden Zeit sparen - dann verfassen Sie gerne eine Empfehlung für Sie.

7. Ihr Bewertungssystem sollte mobil optimiert sein

Die meisten Unternehmen setzen heutzutage auf online Bewertungsprozesse und -Portale. Senken Sie auch hier die Hürde, die Kunden überwinden müssen, um Empfehlungen zu schreiben, indem Sie ihnen ermöglichen, dies zu tun wo immer sie wollen - und das ohne Qualitätsverlust bei der Darstellung.

8. Ehrlich währt am längsten

Die Verlockung mag groß sein, aber wir raten davon ab, Erfahrungsberichte zu manipulieren. Gekaufte oder von den eigenen Mitarbeitern verfasste Empfehlungen, die möglicherweise sogar durch einen ähnlichen Schreibstil erkennbar sind, bewirken das Gegenteil seriöser Empfehlungen - sie schrecken vom Kauf bei Ihrem Unternehmen ab. Eine Möglichkeit, nach außen deutlich zu machen, dass die eigenen Bewertungen real und weitestgehend nachvollziehbar sind, sehen Sie im nächsten Schritt:

9. Binden Sie Kundenbewertungstools in Ihre Website ein, die Nachvollziehbarkeit schaffen

Je nachvollziehbarer eine Bewertung und dessen Autor ist, desto glaubwürdiger werden diese und desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Geschäftsanbahnung. Bei Amazon dürfen zum Beispiel nur solche Kunden Produkte bewerten, die diese auch kurz zuvor nachweislich gekauft haben. Setzen Sie also Ihr Empfehlungsmarketing online auf Ihrer Website so um, dass Sie Kundenbewertungstools verwenden, die größtmögliche Nachvollziehbarkeit ermöglichen. So bieten Sie Besuchern authentische und nachvollziehbarere Empfehlungen, wodurch Sie mehr Neukundenanfragen erhalten. Die chocoBRAIN Marketingplattform ermöglicht das einfache Einholen von Kundenbewertungen. Das integrierte Tool für Empfehlungsmarketing lässt nur verifizierte Bewertungen zu und bietet die Möglichkeit einer Bewertung Bilder und Firmenlogos anzuhängen. Dadurch wirken Empfehlungen vertrauenswürdig und authentisch. Mehr zur Funktionsweise erfahren Sie in unserem Artikel über chocoBRAINs Empfehlungsmarketingsprozesse.

Fazit

So wie Sie selbst vermutlich bereits im Internet einkaufen, so verhält sich auch Ihre Zielgruppe: Der Kunde von heute sucht online, vergleicht Anbieter und und nutzt Online-Kundenerfahrungen für seine Kaufentscheidung. Diesem Trend muss jede Firma begegnen und geeignete Empfehlungsmarketing-Maßnahmen online ergreifen. Um Kenntnis von Kundenmeinungen zu erlangen, diese transparent darzustellen und ggf. positiv beeinflussen und nutzen zu können, sollten Firmen vernetzte, integrierbare Empfehlungsmarketing-Tools auf Ihrer eigenen Website einsetzen. So erhalten Firmen einen hohen Wirkungsgrad durch Empfehlungsmarketing bei gleichzeitiger Erhöhung der Kundenzufriedenheit.